Welten verbinden

Oft werde ich erstaunt gefragt, warum ich als Coach und Craniosacral Therapeutin arbeite. Einerseits ist meine Erfahrung, dass wir alle Individuen sind, die an unterschiedlichen Stellen im Leben stehen und deshalb auch andere Zugänge zu uns selbst benötigen. Andererseits sind wir Menschen Körper, Geist und Seele – eine Einheit aus all dem. Das lässt sich in Wirklichkeit nicht trennen (auch wenn es uns manchmal so vorkommt).

Viele unserer Reaktionen – vor allem die schmerzhaften und unangenehmen – lassen sich auch über die Funktionsweise unseres Körpers, unseres Nervensystems erklären. Je mehr wir darüber wissen, desto besser können wir uns selbst verstehen. Und das ist ein unglaublich wichtiger Schritt, um Heilung zu erfahren.

Verschiedene Methoden ermöglichen es also, dieser wunderbaren Vielfalt in uns Menschen besser gerecht zu werden, aber auch die Person als Ganzes wahrzunehmen. Und eben nicht nur als Körper oder als Kopf. Ich glaube, gerade jetzt ist dieses integrative Verbinden von Zugängen, von Herangehens- und Denkweisen und zwischen Menschen zentral.