Auf Stärken bauen

Es ist schon erstaunlich, mit welchem Eifer und Aufwand wir häufig versuchen, unsere Schwächen zu verbessern. Wir mühen uns ab, um immer wieder kleinste Schritte nach vorne zu machen. Weg vom Gefühl des Versagens hin zum Gefühl oder mehr der Hoffnung, es werde mit genügend Durchhalte- oder gar Leidenswillen schon irgendwann besser.

Warum hat uns noch keiner gesagt, dass wir besser auf unsere Stärken bauen? Dass uns unsere Schwächen in schwierigen Situationen kaum helfen werden?

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein schwieriges Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten vor sich. Sie sind angespannt und wissen, es hängt viel vom guten Verlauf des Gesprächs ab. Wie sollen Ihnen dabei Ihre Schwächen helfen? Hier können Ihnen nur Ihre kommunikativen Stärken helfen, nicht diejenigen, die Sie gerne noch verbessern würden. Keine Frage: Sich zu verbessern, sich zu entwickeln und Fortschritte zu machen, gehört zu den wichtigen Lebensaufgaben jedes Menschen. Aber es lohnt sich, dabei die Stärken mitzunehmen. Denn wirklich erfolgreich können wir nur dort sein, wo wir auch unsere Stärken nutzen können.